Natur & Umwelt

DAV-Projekt „Klimafreundlicher Bergsport“

Mit dem Projekt „Klimafreundlicher Bergsport“ stellt sich der DAV den wachsenden Herausforderungen rund um die Themen Klimawandel und Klimaschutz im Alpenraum.

Die Veränderungen des Klimawandels wirken sich massiv auf die unterschiedlichen Aktivitäten der Bergsportler aus (z.B. zunehmende Hang- oder Felsinstabilitäten in Folge der ansteigenden Temperaturen im Alpenraum ). Gleichzeitig leistet ein Großteil der Bergsportler selbst mit ihrem Verhalten einen erheblichen Beitrag zum Klimawandel. An- und Abreise bei Bergsportaktivitäten finden meist mit dem eigenen Pkw statt und sind folglich mit einer entsprechend großen Emission von Treibhausgasen verbunden. Eines der Hauptziele des Projekts ist es nun den CO2-Fußabdruck der Bergsportler und der Aktivitäten des DAV durch wirkungsvolle Maßnahmen zu verkleinern.

Finanzielle Unterstützung erhält der DAV dafür im Rahmen der Bayerischen Klima-Allianz vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucher-schutz (200.000 Euro). Darüber hinaus wird das Projekt durch den DAV-Partner Globetrotter Ausrüstung im Rahmen der DAV-GlobetrotterCard finanziell bezuschusst. Seit Januar 2014 ist der Diplom-Geograph Maximilian Witting als Projektleiter tätig und wird sich hauptsächlich den folgenden zentralen Projektzielen bis 2016 widmen:

  • Möglichkeiten einer umweltfreundlichen Anreise ins Gebirge aufzeigen;
  • Bergsportler, Mitglieder sowie DAV-Sektionen von Klimaschutzmaßnahmen überzeugen und zu deren Umsetzung animieren;
  • Bewusstseinsbildung im Bereich Klimaschutz und alternative Mobilität betreiben.

Informationen in verschiedenen DAV-Medien sollen Bergsportler für Klimaschutz sensibilisieren und zu alternativen Anreisemöglichkeiten motivieren. Gute Ideen und bereits umgesetzte Aktionen aus DAV-Sektionen werden in einer Best- Practice-Sammlung zum Nachmachen und Weiterdenken anregen. Außerdem soll das Thema Klimaschutz künftig die Infrastruktur von DAV und Sektionen mit prägen und in die Ausbildungs- und Tourenprogramme einfließen.

Wir machen mit!

Nachdem am 29.10.2014 ein Diskussionsabend zum „Klimafreundlichen Bergsport in der Sektion Garching“ stattfand, wurden das Thema auf dem ehrenamtlichen Treffen in Wartaweil (31.10.-01.11.14) vertieft und ein Antrag zur Abstimmung im Vorstand formuliert. Diesem Antrag wurde auf der Vorstandssitzung am 13.01.15 zugestimmt.

Ab sofort können bei Sektionstouren, die mit dem Bayernticket durchgeführt werden, die Fahrtkosten von der Sektion übernommen werden. Damit die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln bezuschusst werden kann, muss rechtzeitig vorab ein entsprechender Antrag vom Tourenführer an den Sektionsvorstand gestellt werden.

Außerdem plant der gemeinnützige Anbieter Stattauto einen Kleinbus (9-Sitzer) in der Tiefgarage im Ortszentrum von Garching zu stationieren. Zuvor waren entsprechende Nachfragen, unter anderem auch von unserer Sektion, bei der Stadtverwaltung Garching eingegangen. Sobald auch hiervon Gebrauch gemacht werden kann, um Sektionstouren mit umweltfreundlicher Anreise durchzuführen, werden wir über die Sektionsmedien informieren.

Weitere Infos zum Klimaschutz im DAV und zu Aktivitäten in anderen Sektionen sind zu finden unter:

www.alpenverein.de/Natur-Umwelt/Klimaschutz/

 

Ansprechpartner: marion.eder@dav-garching.de