Misch dich ein – Es ist dein Verein!

Von   25. Oktober 2012

Bei der im November in Stuttgart stattfindenden Hauptversammlung aller DAV Sektionen hat die JDAV einen Antrag gestellt, der eine einheitliche Regelung für Jugendleiter beim Kletterhalleneintritt in DAV Kletterhallen fordert.

Was wird genau gefordert?

1. Freier Eintritt für Jugendleiter*innen, die mit ihrer Kinder- oder Jugendgruppe in die Kletterhalle gehen, ermäßigter Eintritt (Jugendtarif) für die Gruppe.
2. Ermäßigter Eintritt für Jugendleiter*innen, die privat in die Kletterhalle gehen. (Je nach Kletterhalle maximal 4, 5 oder 6 €)

Unsere Vorsitzende Daniela Krehl hat sich sofort bereiterklärt den Antrag der JDAV zu unterstützen – Vielen Dank dafür!

——————————————————————————————————————————-

Hier für alle Interessierte der Brief der JDAV:

Liebe Jugendleiter*innen der JDAV,

am 9. November 2012 beginnt in Stuttgart die alljährliche Hauptversammlung des DAV. Auf der Tagesordnung steht der Kletterhallenantrag der JDAV, mit dem wir euch eure Arbeit erleichtern möchten. Damit wir mit unserem Antrag Erfolg haben, brauchen wir nun eure Unterstützung:

 

Was fordern wir im Antrag?

Die JDAV fordert eine bundesweit einheitliche Regelung für die Kletterhalleneintritte von Jugendleiter*innen in DAV Kletterhallen.

 

Was bedeutet das genau?

1.   Freier Eintritt für Jugendleiter*innen, die mit ihrer Kinder- oder Jugendgruppe in die Kletterhalle gehen, ermäßigter Eintritt (Jugendtarif) für die Gruppe.

2.   Ermäßigter Eintritt für Jugendleiter*innen, die privat in die Kletterhalle gehen. (Je nach Kletterhalle maximal 4, 5 oder 6 €)

 

Warum fordern wir das?

Weil damit die Rahmenbedingungen für gute Jugendarbeit in den Sektionen entscheidend verbessert werden.

Weil eine einheitliche Regelung den Austausch zwischen den Jugendgruppen unterschiedlicher Sektionen fördert.

Weil damit eine Wertschätzung für die ehrenamtliche Arbeit der Jugendleiter*innen zum Ausdruck kommt.

 

Was sind unsere Argumente?

1.   Die Jugendarbeit in Form regelmäßiger Gruppenstunden findet fast überall in den Kletterhallen statt.

2.   Die ehrenamtliche Arbeit der Jugend wird durch die Regelungen sehr gut unterstützt.

3.   Die Jugendgruppen sind Aushängeschilder des DAV: Eltern und Freunde der Teilnehmer treten dem DAV bei. Die Sektion wächst und wird fit für die Zukunft. Alle profitieren letztendlich von guter Jugendarbeit.

4.   Jugendliche und Jugendleiter*innen haben nur wenig Geld. Für sie ist die Förderung besonders wichtig und wertvoll.

5.   Die Kosten sind überschaubar und für die einzelnen Kletterhallen entstehen keine hohen Belastungen.

 

Was sind die Gegenargumente?

1.   Aktuell sei die Praxis in den Sektionen sehr unterschiedlich und eine einheitliche Regelung nicht durchsetzbar.

Unsere Antwort: Das ist ja genau der Punkt, warum wir eine einheitliche Regelung fordern.

2.   Durch unseren Vorschlag würden einseitig die kletterhallenbesitzenden Sektionen zur Kasse gebeten, das sei unsolidarisch.

Unsere Antwort: Wir halten das im Detail nicht für begründet. Für Baumaßnahmen an ihrer Kletterhalle erhalten die kletterhallenbesitzenden Sektionen bis zu 10% der Kosten als Zuschuss von allen anderen Sektionen. 2011 flossen dafür in Summe 549.595 Euro an die Sektionen.

3.   Die Jugendleiter*innen sollen ihre Halleneintritte mit ihren Heimatsektionen abrechnen.

Unsere Antwort: Je weniger Bürokratie, desto besser. Die wertvolle Zeit der Ehrenamtlichen soll direkt in die Jugendarbeit fließen.

 

Wer entscheidet über unsere Forderungen?

Die Hauptversammlung des DAV, das heißt die Vorsitzenden aller 355 DAV Sektionen auf ihrer diesjährigen Sitzung vom 9.-10. November 2012 in Stuttgart.

 

Was kannst du tun, um unserer Forderung Gewicht zu verleihen?

Fülle den angehängten Aufruf aus und leite ihn bis 7.11.2012 an deinen Sektionsvorstand weiter.

Diskutiere mit anderen Jugendleiter*innen in deiner Sektion und überzeugt euren Jugendreferenten – Er ist euer Bindeglied zum Vorstand.

Sprich persönlich mit dem Vorstand deiner Sektion über den Antrag und überzeuge ihn.

Misch dich ein – es ist dein Verein!

Vielen Dank

 

 

 

Was sind die Geg